Personalausweis und Reisepass in Spanien

perso01

Seit Anfang 2013, können in Spanien lebende Deutsche sowie ihre Personalausweis- angelegenheiten als auch ihren Reisepassangelegenheiten, direkt bei der zuständigen Auslandsvertretung erledigen. Pässe können zwar bei den Honorarkonsuln beantrag werden, bei Personalausweisangelegenheiten, ist jedoch eines der folgenden Konsulate aufzusuchen.  

Deutsche Konsulate sind neben der deutschen Botschaft in Madrid, in Barcelona, Málaga, Las Palma de Gran Canarias und Palma de Mallorca zu finden. 

 

Benötigte Unterlagen:

Zur Beantragung des Personalausweises benötigen Sie die folgenden Dokumente (Merkblatt für die Beantragung eines Personalausweises):

 

  • ein biometrietaugliches Passfoto (35x45mm mit hellem Hintergrund). Für die biometrischen Fotos steht ein Fotoautomat im Warteraum des Konsulats zur Verfügung.

 

  • bisheriger Pass oder Personalausweis; bei Passverlust: polizeiliche Verlustmeldung (Informationen zum Polizeiprotokoll unter: www.policia.es)

 

  • Geburtsurkunde (sofern vorhanden deutsche Urkunde, bei spanischer Urkunde „Certificado literal de nacimiento“)

 

  • ggf. Nachweis über die Namensführung (deutsche Heiratsurkunde, deutsche Geburtsurkunde oder Namensbescheinigung)

 

  • bei Verheirateten die Heiratsurkunde der letzten Eheschliessung (falls die Heiratsurkunde in Deutschland ausgestellt ist, wird die Geburtsurkunde nicht benötigt)

 

  • bei Wohnsitz in Spanien: aktuelle spanische Meldebescheinigung "Certificado de Empadronamiento" (max. sechs Monate ab Ausstellungsdatum); die alte "Tarjeta de Residencia" bzw. das „Certificado de Registro de Ciudadanos de la Unión“ (grünes DIN A4 Blatt) ist nicht ausreichend.

 

  • Abmeldebescheinigung des deutschen Einwohnermeldeamtes, falls jemals ein Wohnsitz in Deutschland bestanden hat.

 

  • sofern vorhanden: Nachweis über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit (Staatsangehörigkeitsausweis, Einbürgerungsurkunde, Urkunde über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Erklärung)

 

Besondere Aufmerksamkeit verdient sowie die Abmeldebestätiung also auch die spanische Meldebestätigung. Die erst genannte kann beim Einwohnermeldeamt Ihres vorigen Wohnsitzes, oftmals auf dem Postweg, beantragt werden. Im Bezug auf die spanische Meldebestätiung vom spanischen Einwohnermeldeamt, finden Sie Informationen im folgenden Beitrag. -Einwohnermelderegister-

 

 

Kosten: Für Personalausweise mit Antragsteller ab 24 Jahren, ist eine Gebühr von 59,80 € zu Zahlen (Riesepass: 81,00 €). Wenn Sie den Antrag allerdings bei einem nicht ihrem Amtbezirks esprechenden Konsulat stellen, ist die Gebühr: 76,80 € (Riesepass: 144,00 €). Um die Zuständigkeit zu begründen, ist es wichtig, Ihrem Antrag die ensprechende spanische Meldebescheinigung "Certificado de Empadronamiento" beizufügen.

 

Terminvergabe: Üblicherweise können Pass oder Personalausweise nur nach vorheriger Terminvereinbarung über das Terminvergabesystem und bei persönlicher Vorsprache beantragt werden.

 

Weitere Informationen, Anträge sowie die Terminvergabe finden Sie unter:

 

      Reisepass       Personalausweis
Madrid -hier klicken- -hier klicken-
Barcelona  -hier klicken-  -hier klicken-
Málaga  -hier klicken-  -hier klicken-
Palma de Mallorca  -hier klicken-  -hier klicken-
Las Palmas (Canarias)  -hier klicken-  -hier klicken-

 

 

 

 

 

 

Von Seitens unserer Kanzlei stehen wir Ihnen bei verwaltungsrechtlichen oder steuerlichen Fragen gern zur Verfügung. Bei Interesse oder konkreten Fragen zum Thema, stehen wir Ihnen gern per Mail oder telefonisch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Autor: 

 

Spanischer Rechtsanwalt & Steuerberater
ABOGADO Y ASESOR FISCAL

Tel: (+49) 5105 60 89 964
Tel: (+34) 951 204 614
sander@recht-spanien.com

Facebok LinkedIn Amazon

 

  

Wieder erreichbar ab dem 28. August (Urlaub) 

wir nehmen Ihren Anruf auf Deutsch entgegen:  

 de(+34) 951 12 18 24

wir nehmen Ihren Anruf auf Spanisch entgegen: 

 es(+34) 951 20 46 89     

    

kontakt08

Kanzlei in Málaga (Spanien)    

Kontaktieren Sie uns

Wir nutzen Ihre Daten lediglich zur Kontaktaufnahme. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Non-Resident-Taxation in Spanien: Fester Steuersatz von 24% für Auswanderer

non resident tax

Auswandern nach Spanien kann für viele Arbeitnehmer oder Geschäftsführer zum Steuervorteil werden, da Arbeitnehmer die nach Spanien ziehen um dort zu arbeiten, ihre Arbeitseinkünfte 5 Jahre lang als „Non-Resident" zum festen Steuersatz von 24% besteuern können.

Weiterlesen...

Besteuerung der privaten Altersvorsorge in Spanien

altersvorsorge01

Die in Spanien als "Plan de pensiones" bezeichnete private Altersvorsorge, ermöglicht es die Besteuerung von Beiträgen und Gewinnen auf einen späteren Zeitpunkt zu verlagern und somit das zu versteuernde Einkommen bis zu 8.000 Euro im Jahr zu verringern. Die Vor- und Nachteile gegenüber den Lebensversicherungen und Investmentfonds zu kennen ist bei der Wahl oft entscheidend.

Weiterlesen...


listaconsulado02 de
aeat dedsj02 de    pae02 de  buch01 de

 

Kontakt: 

DE (+34) 951 12 18 24 ES (+34) 951 20 46 89
Calle San José 4 1ºD
29015 Málaga (Spanien)

info@recht-spanien.com 
Facebook Twitter I Google+